Die Region Wetterau

claim

Das Geheimnis der Keltenfürstin von der Heuneburg

Goldkugeln in der Sonderausstellung in der Keltenwelt (Foto: Lars Corsmeyer)

Die Keltenwelt am Glauberg präsentiert vom 22. März bis 13. Oktober 2019 erstmals außerhalb von Baden-Württemberg die erfolgreiche Sonderausstellung zum Prunkgrab einer Keltenfürstin.

Die Heuneburg an der Donau (Baden-Württemberg) zählt zu den bedeutendsten keltischen Siedlungen in Europa. Archäologen stießen 2010 unweit dieses Fürstensitzes auf die mit wertvollen Beigaben versehene Grabkammer einer frühkeltischen Frau. Die 583 v. Chr. angelegte Begräbnisstätte wurde als 80 Tonnen schwerer Block geborgen und in der Restaurierungswerkstatt des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart aufwändig freigelegt. Die wertvollen Grabbeigaben aus Gold, Bernstein und Bronze belegen, dass die 30 bis 40 Jahre alte Frau einst zur privilegierten Elite der keltischen Gesellschaft gehörte.

Die Ausstellung greift die Fragen der Wissenschaft auf und präsentiert originalgetreue Nachbildungen der Fundstücke. Sie gelten als herausragende Beispiele frühkeltischen Kunsthandwerks. Die Herstellung des filigran verzierten Goldschmucks stellt selbst nach über 2500 Jahren noch eine echte Herausforderung dar. Erstklassige Goldschmiedetechniken der Kelten und erfolgreiche Rekonstruktion des Goldschmucks sind deshalb auch ein spannendes Thema der Sonderausstellung der Landesarchäologie Baden-Württemberg am Glauberg.    

Zur Sonderausstellung finden wieder informative Abendvorträge im Keltenwelt-Forum statt. Im Fokus stehen die spannende Entdeckung der Keltenfürstin und die aktuellen Forschungen im Umfeld der Heuneburg.

An den Familien-Sonntagen kann man Methoden der Archäotechnik erkunden und selbst einiges ausprobieren. Beim jährlichen Museumsfest am 27./28. Juli gibt es dann wieder zahlreiche Stationen zu Themen der Archäologie und Archäotechnik.

Eine Sonderausstellung des Landesamtes für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart in Kooperation mit der Keltenwelt am Glauberg.

Weitere Infos finden sich auf der Öffnet externen Link in neuem FensterWebsite.

veröffentlicht am: 03.04.2019

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Europaplatz 61169 Friedberg
Telefon 06031 83 0