Falls diese E-Mail nicht richtig angezeigt wird, wechseln Sie bitte zur Onlineansicht
  Newsletter Netzwerk Schule-Beruf Wetterau  

Netzwerk Schule-Beruf Wetterau

Der Newsletter des Netzwerkes Schule-Beruf Wetterau wird herausgegeben vom Wetteraukreis Fachstelle Jugendarbeit/Jugendberufshilfe in Zusammenarbeit mit den regionalen Akteuren im Übergang Schule-Beruf. Der Newsletter dient dem Austausch und der Information der regionalen Akteure im Übergang Schule-Beruf.
Ausgabe Nr. 61 06/2018

Wir freuen uns über Ihre aktive Mitwirkung.
Bitte senden Sie uns Informationen, die Sie gerne über den Newsletter veröffentlichen wollen (als Word-Textdatei - .doc) oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 31.7.2018

In Eigener Sache:

Sommerpause
Dies ist unser letzter Newsletter vor den Sommerferien. Wir verabschieden uns hiermit in die Sommerpause und wünschen Ihnen auf diesem Weg erholsame Ferien, einen angenehmen Urlaub und viele Sonnenstunden. Für alle, die in den Sommerferien arbeiten müssen: Stay Strong! (wir auch)

Information zum Datenschutz

Wenn Sie damit einverstanden sind, unseren Newsletter weiter zu erhalten, geben Sie Ihr Einverständnis bitte per Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail. Mit Ihrer E-Mail bestätigen Sie, dass Sie unsere Öffnet externen Link in neuem FensterDatenschutzinformationen gelesen haben und erklären sich damit einverstanden, dass wir folgende Daten speichern:

  • Name, Vorname
  • E-Mail-Adresse

Sie können Ihr Einverständnis jederzeit widerrufen und denÖffnet internen Link im aktuellen Fenster Newsletter abbestellen.

Aktuelles

Partizipationsprojekt „Jugend in Bewegung- Wetterau geht mit!“ Jugendliche können noch mitmachen, neuen Teaser anschauen!
Mit Profis einen Film drehen – diese Möglichkeit gibt es mit dem Projekt „Jugend in Bewegung – Wetterau geht mit!“ Eingeladen sind Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren. Mit dem Projektstart haben sich einige Jugendliche zusammengefunden und Ilija Jelusic, einer der beiden Referenten, hat einen ersten kurzen Film, einen Teaser, produziert. Zu sehen ist er bei YouTube unter Öffnet externen Link in neuem Fenster„Partizipationsprojekt Wetterau geht mit – Teaser“. Aktuell sind noch Plätze frei! Alle interessierten Jugendlichen im Alter von 16 bis 25 Jahren sind herzlich eingeladen, jetzt noch mitzumachen und sich zu beteiligen. Die nächsten Treffen finden vom 18. bis 20. Juni, jeweils von 15 bis 20 Uhr, in Büdingen statt.

Termine

24.-29.6.2018 MINT-Girls-Camp in Wetzlar/ Gießen
MINT ist die Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. MINT bietet eine Vielzahl von spannenden Berufsmöglichkeiten, die du für dich entdecken kannst. Du erlebst eine spannende Woche, in der Du selbst werkeln, etwas kreieren und viel ausprobieren kannst. Den Tag verbringst Du gemeinsam mit den anderen Mädchen in der Werkstatt, im Labor oder bei einem Unternehmensbesuch (…) Öffnet externen Link in neuem FensterInfos und Anmeldung.

24.6.2018 und 1.7.2018 Café auf Herrnhaag bei Büdingen besuchen
Jeweils 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr und mit Führungen um 15 Uhr:
24. Juni/ 01. Juli = mit kleinem Trödel /29. Juli/ 5. August = mit kleinem Trödel/ 26. August/ 22. September = mit kleinem Trödel
Auf Herrnhaag ist auch die Jugendwerkstatt Herrnhaag eingebunden. Es lohnt sich das geschichtsträchtige Gebäude-Ensemble kennen zu lernen. Mit Café und Kuchen sowie so … Öffnet externen Link in neuem FensterInfos.

Sprechtage für die BOplus – Starttermine Region Wetterau 2018
Interessenten für Wirtschaft Integriert werden an den Sprechtagen über das Projekt, die einzelnen Bausteine (BOplus, EQplus und ABplus) sowie die Voraussetzungen zur Teilnahme informiert. Die Information findet in der Gruppe und zur vollen Stunde statt (13.00 Uhr I 14.00 Uhr). Die nächsten Sprechtage sind am

  • 11.7.2018 im BWHW in Nidda, Schillerstraße 44, 63667 Nidda für den Starttermin am 20.8. – 23.11.2018 der BO-Phase. Ansprechpartnerin Susanne Goy, E-Mail
  • 5.9.2018 im BWHW in Friedberg, Pfingstweide 49, 61169 Friedberg für den Starttermin am 8.10.2018-11.1.2019 der BO-Phase. Ansprechpartnerin Maike Roos, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

18.7.2018 und 25.7.18: bbw Infotage Autismus
Der Infotag Autismus findet unregelmäßig (nach Bedarf alle 2-3 Monate) von 10-15 Uhr statt. Hier informieren wir junge Menschen aus dem Autismus-Spektrum und deren Angehörige und Betreuer/-innen über unser spezielles Angebot in Berufsvorbereitung und Ausbildung. Öffnet externen Link in neuem FensterInfo und Anmeldung 

25.7.2018 und 8.8.2018 Infotag im bbw Südhessen
1-2 Mal im Monat findet mittwochs um 13.30 Uhr ein Infotag im bbw Südhessen statt. Hier informieren wir Sie über unsere Ausbildungs- und Qualifizierungsangebote und klären Ihre Fragen vor Ort, ganz direkt und persönlich. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit, das bbw-Gelände, die Werkstätten und das Wohndorf zu besichtigen. Öffnet externen Link in neuem FensterInfo und Anmeldung

23.8.2018 Tag der offenen Tür der Kreisverwaltung Wetteraukreis. Lernen Sie uns kennen!
Über 500 Schüler/innen und Besucher/innen besuchten im vergangenen Jahr den Tag der offenen Tür „Einblicke in die Vielfalt“ und konnten sich über die vielfältigen Ausbildungs-, Studien- und Einsatzmöglichkeiten beim Wetteraukreis informieren. Auch 2018 wird ein so umfangreiches Angebot geboten. Neben dem umfangreichen Bewerbungstraining werden die unterschiedlichen Fachbereiche mit den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten lebendig und greifbar sein. Lassen Sie sich von unserer Vielfalt inspirieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

12.9.2018: Messe „Berufswegekompass“ in der Stadthalle Friedberg
(…) 40 Aussteller präsentieren rund 100 Ausbildungsberufe auf der Ausbildungsmesse der IHK Gießen-Friedberg in der Friedberger Stadthalle! Von 9 bis 16 Uhr erhalten Schulabgänger, Eltern und Lehrer umfassende Informationen zu vielfältigen Ausbildungsangeboten in der Region. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Save the date: ab 14.9.18  in der Wetterau: Interkulturelle Woche 2018 – Motto: Vielfalt verbindet
Freuen Sie sich auf ein buntes und ansprechendes Programm. Einzelheiten finden Sie demnächst Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Berufs- und Studienorientierung

Modellprojekt „My Way Wetterau“ in Friedberg - neue Perspektiven für schulmüde Jugendlichen ab der 8. Klasse. Freie Plätze nach den Sommerferien zu besetzen!
Das Ende des Schuljahres und die Zeugnisausgabe stehen kurz bevor. Spätestens dann zeigt sich auch die Zahl der Fehltage. Was genau dahinter stecken mag, bleibt jedoch unklar. Auch bleibt offen, ob die Fehltage ein Hinweis auf Schulmüdigkeit sind. Die Wetterauer Schulen haben verschiedene Handlungs- und Interventions-Möglichkeiten dies zu klären und darauf zu reagieren. Bei einigen Schüler/innen reichen die schulischen Angebote jedoch nicht aus.

Um Wetterauer Schüler/innen ab dem 8. Schulbesuchsjahr eine andere Tür zum Lernen zu eröffnen, haben der Wetteraukreis und das staatliche Schulamt in 2018 ein Modellprojekt gestartet und bereits erste Erfahrungen gesammelt. Mit Pro Inklusio gGmbH wurde ein Bildungsträger gefunden und beauftragt, bei dem das Modellprojekt  in Friedberg umgesetzt wird.

Informationen und Beratung zum Projekt und den konkreten Aufnahmebedingungen bieten Herr Burk, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail   und Frau Dornseifer, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail, T: 06033 65717  vom regionalen Beratungs- und Förderzentrum/ Gabriel-Biel-Schule Butzbach. Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier  Öffnet externen Link in neuem Fenster„My Way WK_Kurzinfo Juni 18“. Nach den Sommerferien sind Projektplätze frei! Wenn Ihnen beim Lesen Schüler/innen einfallen, haben Sie den Mut, sich zu melden! Es wäre doch schade, wenn die Betroffenen, davon nichts erfahren.

FAB gGmbH bietet 8-monatige Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss in Friedberg
Dieser Kurs ist eine achtmonatige, komprimierte schulische Ausbildung, um den anerkannten Abschluss zu erhalten und sich damit eine berufliche Perspektive zu sichern. Täglich stehen vier bis fünf Einheiten in Deutsch, Mathematik, Biologie und Erdkunde auf dem Lehrplan. Dieser orientiert sich an der Erwachsenenbildung und den Lerninhalten der siebten bis neunten Klassenstufen. Das Besondere an dem Kurs ist die integrierte Deutsch-Sprachförderung, die auch Nicht-Muttersprachlern die Chance gibt, den Grundstein für eine solide Ausbildung zu legen. Zur weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Jugendberufshilfe-Projekt VAMOS in Friedberg- seit 5 Jahren Maßnahme zur Qualifizierung, Orientierung und beruflichen Eingliederung junger Menschen
VAMOS steht für Vermittlung, Aktivierung, Motivation, Orientierung und Soziale Kompetenzen.  Dahinter verbirgt sich eine Maßnahme zur Qualifizierung, Orientierung und Vorbereitung der beruflichen Eingliederung. Das Projekt soll  ein „sich-ausprobieren" ermöglichen und Orientierung für Ausbildung und Beruf anbieten. (…) Das Projekt ist auch in den Sommerferien aktiv. Weitere Infos dazu, wer und wie teilnehmen kann, finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Hilfen von InkA Wetterau gGmbH werden gut nachgefragt!
InkA Wetterau gGmbH ist ein unabhängiger Dienst zur betrieblichen Inklusion mit dem Ziel, Menschen mit Behinderungen (Schwerpunkt junge Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung oder Lernbehinderung) bei der Suche nach Arbeitsplatzmöglichkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt im Wetteraukreis zu unterstützen. Er begleitet inzwischen schon 25 junge Menschen. Weitere Öffnet externen Link in neuem FensterInfos und Kontakt

Besser in die Berufsschule - Deutsche Kinder- und Jugendstiftung hatte Thema Berufsschulen als Jahresthema 2017
Der Übergang in die Ausbildung und damit auch in eine Berufsschule ist eine große Herausforderung, der sich jährlich etwa die Hälfte der Schulabgängerinnen und Schulabgänger in Deutschland stellt. Damit diese Jugendlichen auf ihrem Weg in den Beruf gut begleitet werden können, nahm die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung das Thema Berufsschulen als Jahresthema 2017 in den Blick. (…)Bei acht Dialogveranstaltungen in ganz Deutschland brachte die Stiftung Akteurinnen und Akteure aus diesem Bildungsfeld zusammen (…) Zum Öffnet externen Link in neuem FensterDiskussionspapier

Deutsche Schülerfirmen sind international gefragt
Um sich in Deutschland zur Arbeit und Wirkung von Schülerfirmen zu informieren, besuchte in dieser Woche eine Delegation aus Mittel- und Südamerika in Berlin das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Eingeladen hatte der Initiativkreis "Unternehmergeist in die Schulen", der beim Ministerium angesiedelt ist. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Friedrich-Naumann-Stiftung. Mit bei dem Gespräch waren auch Vertreterinnen der Koordinierungsstelle Berliner Schüler Unternehmen. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Ausbildung

Gesellenstücke der Tischler-Innung Wetterau zeigt „Die gute Form“ im Friedberger Kreishaus
Noch bis zum 22. Juni 2018 sind die besten Gesellenstücke der Tischler-Innung Wetterau im Foyer des Friedberger Kreishauses zu sehen. Gleich fünf junge Leute wurden mit ihren herausragenden Arbeiten für die Ausstellung nominiert. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemeldung

Fachkräfteentwicklung in der Wetterauer Sozialverwaltung
Der Fachkräftemangel gilt derzeit als größtes Konjunkturrisiko und macht auch vor der öffentlichen Verwaltung nicht halt. (…) „Am größten sind die Engpässe in den Berufsbereichen Technik, Gesundheit und Pflege sowie in der öffentlichen Verwaltung. Der Fachkräftemangel im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel ist einer der Megatrends der kommenden Jahre. (…). Gerade die Sozialverwaltung steht hier vor einem großen Problem“, so Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch. „Wir können dieser Herausforderung nur entgegenwirken, wenn wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die durchaus auch aus verwaltungsfernen Berufen kommen können, entsprechend qualifizieren.“ Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung

Lernbetrieb Frankfurt-Produktionsschule: Jugendliche zeigen bei Aktionstag ihr Potenzial
Beim Aktionstag im Lernbetrieb Frankfurt-Produktionsschule zeigen die Jugendlichen ihr handwerkliches Können. Die hohe Erfolgsquote beim Wiedereinstieg spricht für die Einrichtung. Schule abgebrochen, Lernprobleme oder berufliche Perspektivlosigkeit - der Lernbetrieb Frankfurt-Produktionsschule hilft jungen Menschen beim Wiedereinstieg in die Ausbildungs- und Berufswelt (…) Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

Esser: "Berufsbildung muss Taktgeber für Arbeitswelt der Zukunft sein!" - BIBB-Kongress 2018 betont Bedeutung der beruflichen Bildung
(…) Die Diskussionen auf dem BIBB-Kongress hätten gezeigt, dass die berufliche Bildung zum Teil neu gedacht werden müsse, um die Zukunft erfolgreich zu meistern. Hierzu sei es erforderlich, attraktive und moderne Aus- und Fortbildungsberufe zu schaffen, die keine Zielgruppe ausgrenzen, die Aus- und Weiterbildung noch enger miteinander zu verzahnen und die Durchlässigkeit zwischen den Bildungssystemen weiter zu stärken. (…) Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

Nachwuchssicherung und Karriereförderung: Vier Projekte ausgezeichnet - "Hermann-Schmidt-Preises 2018"
Nachwuchssicherung und Karriereförderung durch berufliche Bildung" - so lautete das Thema des diesjährigen Wettbewerbs um den "Hermann-Schmidt-Preis". Der Verein "Innovative Berufsbildung" identifizierte und prämierte damit gezielt vier Projekte aus Melle, Dortmund, Jena und Cloppenburg, die beispielhafte Modelle entwickelt und umgesetzt haben. (…) Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

Neue Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe im Bundeskabinett
Die Ausbildung von Pflegefachkräften wird modernisiert und stärker vereinheitlicht. Das ist Ziel einer neuen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe, mit der sich das Bundeskabinett auf Vorlage von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn heute befasst hat. (…) Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

An dualer Berufsausbildung führt kein Weg vorbei! - Ergebnisse einer BIBB-Betriebsbefragung - Eröffnung des BIBB-Kongresses in Berlin
Auch mit Blick auf eine Arbeitswelt der Zukunft sowie unter den derzeit erschwerten Bedingungen am Ausbildungsmarkt bleibt für viele Betriebe die eigene Ausbildung der Königsweg, um ihren Fachkräftebedarf langfristig zu sichern. Das zeigen Ergebnisse einer Betriebsbefragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), die aus Anlass der Eröffnung des BIBB-Kongresses "Für die Zukunft lernen: Berufsbildung von morgen - Innovationen erleben" (…) in Berlin vorgestellt wurde. An der Befragung beteiligten sich mehr als 2.000 Kleinst-, Klein- und Mittelbetriebe, (…)Zur vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung 30/2018

BiBB Untersuchung „Berufsausbildung konkret: Einblicke in die Praxis“
Im Mittelpunkt der BIBB-Untersuchung standen Fragestellungen zur Gestaltung der betrieblichen Ausbildung: Wie wird die Ausbildung geplant, organisiert und umgesetzt? Welche unterschiedlichen Gruppen von Ausbildern und Ausbilderinnen sind mit welchen Aufgaben befasst? Welche Ausbildungsmethoden werden genutzt, und in welchem Maße werden digitale Medien zur Unterstützung der Ausbildung genutzt? (…) qualitativen Studie zur Ausgestaltung der Berufsbildung sowie zum Handeln des Ausbildungspersonals an den Lernorten des dualen Systems. (…)Zum vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterArtikel.

Kaufmann/-frau im E-Commerce ist Thema in BIBB-Reihe "Ausbildung gestalten"
Die BIBB-Reihe "Ausbildung gestalten" informiert detailliert über neue und modernisierte Ausbildungsberufe. (…) Neu erschienen ist jetzt die Umsetzungshilfe zum Beruf Kaufmann/-frau im E-Commerce, die zum kostenlosen Öffnet externen Link in neuem FensterDownload bereitsteht.

Ausbildungsberufe modernisiert und neu geordnet
Die folgenden Ausbildungsberufe wurden organisiert beziehungsweise neu geordnet und treten ab 1.8.2018 in Kraft:

Informationen und Angebote für Flüchtlinge

eye_land: heimat, flucht, fotografie
Wie siehst du Deutschland? Wovon träumst du? Was ärgert dich? Das Öffnet externen Link in neuem Fenstereye_land Projekt bietet die Möglichkeit, eigene Gedanken und Gefühle mit anderen zu teilen. Sei es mit Bildern aus der "alten" oder von der "neuen" Heimat – oder von der Heimat im Herzen. Sei es aus deinem Wohnort, deiner Stadt, deinem Dorf, deinem Wald oder deiner Straße.

BiBB Migrationsstudie: Mit Betreuung und Praxis erfolgreich zur Ausbildung
Werden geflüchteten Menschen persönlich betreut, finden sie leichter eine Berufsausbildung. So das Ergebnis der diesjährigen Öffnet externen Link in neuem FensterMigrationsstudie des Bundesinstituts für Berufsbildung und der Bundesagentur für Arbeit.

Benzin im Blut: Berufsorientierung für Flüchtlinge- BOF
„Wenn ich eine Werkstatt hätte, würde ich den sofort nehmen“, so Ausbilder Jürgen Freitag über einen seiner Teilnehmer. Er bereitet die jungen Flüchtlinge im Rahmen des BOF auf die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker vor. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Geflüchtete in Ausbildung  - Video gibt Einblicke in einen Betrieb des Lebensmitteleinzelhandels
Im Video-Interview der BIBB-Fachstelle Übergänge in Ausbildung und Beruf (überaus) schildert die Geschäftsführerin eines Bio-Supermarktes, wie Ausbildung von Geflüchteten gelingt, wenn alle im Unternehmen bereit sind, sich darauf einzulassen. Und warum an manchen Stellen ehrenamtliche Unterstützung notwendig ist, wenn Probleme bewältigt werden müssen, die im Arbeitskontext nicht aufgefangen werden können. Zum Öffnet externen Link in neuem FensterVideo

IAB Zuwanderungsmonitor Mai 2018 - Mehr Flüchtlinge arbeiten
Jeder vierte Flüchtling aus Kriegs- und Krisenländern hat mittlerweile Arbeit. Im Mai stieg die Zahl der Beschäftigten aus diesen Ländern um rund 99.000 - 52 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Der Anstieg ist unter anderem auf die gute Situation am Arbeitsmarkt zurückzuführen. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Studie Unbegleitete Minderjährige in Deutschland
Eine neue Öffnet externen Link in neuem FensterStudie gibt einen Überblick über die Regeln, die für unbegleitete Minderjährige in Deutschland gelten. Sie bietet einen Einstieg für Leser, die sich neu mit dem Thema beschäftigen, aber auch Hintergrundinformationen für Fachkräfte.

Betriebe sehen Unterstützungsmaßnahmen positiv - BIBB-Befragung zu Ausbildung Geflüchteter
Die betriebliche Ausbildung trägt wesentlich zur Integration junger Geflüchteter bei. Wie geeignet die zahlreichen Unterstützungsmaßnahmen sein können und in welchen Bereichen und welchen Betrieben Geflüchtete vor allem ausgebildet werden, hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in seinem Qualifizierungspanel 2017 erfragt. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung 27/2018

Blick über den Tellerrand

Wetterau hat viele Gesichter – Diversity-Tag mit Ausstellung am 4.6.18 eröffnet. Bis August zu sehen!
Mit der Eröffnung der Ausstellung „Gesichter der Wetterau“ hat Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch am heutigen Montag (4. Juni 2018) die Veranstaltungen zum Diversity-Tag im Friedberger Kreishaus eröffnet. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung

Kinderarmut in Deutschland – Kinderreport 2018 des Deutschen Kinderhilfswerks e.V.
Ein Großteil der Bevölkerung in Deutschland stellt Staat und Gesellschaft ein schlechtes Zeugnis bei der Bekämpfung der Kinderarmut in Deutschland aus. Rund drei Viertel sind der Ansicht, dass diese "eher wenig" oder "sehr wenig" tun, um Kinderarmut wirkungsvoll entgegenzutreten. Neben diesem unzureichenden Engagement sind zu geringe Einkommen der Eltern durch prekäre Arbeitsverhältnisse sowie die zu geringe Unterstützung für Alleinerziehende die wichtigsten Auslöser für Kinderarmut in Deutschland. Das sind zentrale Ergebnisse des Öffnet externen Link in neuem FensterKinderreports 2018.

Unsere Förderer

OloV wird gefördert von der Hessischen Landesregierung aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds  

 

 

Kontakt | Impressum | Datenschutzbedingungen
Herausgeber Wetteraukreis
Verantwortliche Redaktion Charlotte Grell, E-Mail, Telefon:  +(49) 60 31 83 33 15;
Melanie Gerlach, E-Mail, Telefon: +(49) 60 31 83 33 18
Wetteraukreis, Der Kreisausschuss, Fachbereich Jugend und Soziales, Fachstelle Jugendarbeit, Arbeitsbereich Jugendberufshilfe, Europaplatz, 61169 Friedberg

© 2018 Wetteraukreis

Sollten Sie keine weiteren Informationen dieser Art wünschen, können Sie den Newsletter abbestellen