Falls diese E-Mail nicht richtig angezeigt wird, wechseln Sie bitte zur Onlineansicht
  Newsletter Netzwerk Schule-Beruf Wetterau  

Netzwerk Schule-Beruf Wetterau

Der Newsletter des Netzwerkes Schule-Beruf Wetterau wird herausgegeben vom Wetteraukreis Fachstelle Jugendarbeit/Jugendberufshilfe in Zusammenarbeit mit den regionalen Akteuren im Übergang Schule-Beruf. Der Newsletter dient dem Austausch und der Information der regionalen Akteure im Übergang Schule-Beruf.
Ausgabe Nr. 56 12/2017

Wir freuen uns über Ihre aktive Mitwirkung.
Bitte senden Sie uns Informationen, die Sie gerne über den Newsletter veröffentlichen wollen (als Word-Textdatei - .doc) oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 15.01.2018

 

***** Fröhliche Weihnachten ** feliz navidad**merry christmas ** joyeux  joel ** God Jul** Buon Natale ** Καλά Χριστούγεννα ** Hyvää Joulua ** Zalig Kerstfeest ** Wesołych Świąt Bożego Narodzenia ** Поздравляю с Новым годом и Рождеством ****

Dies ist unsere letzte Ausgabe für das Jahr 2017 und wir haben für Sie positive Nachrichten zum Jahresende gesammelt!  (Schlechte gibt es ja eh genug)

Wir  wünschen allen Akteuren des Netzwerks Übergang Schule - Beruf eine schöne Vorweihnachtszeit, erholsame und fröhliche Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr 2018!

Aktuelles

Neuer Wegweiser Bildung und Beratung für Neuzugewanderte im Wetteraukreis
Wo finden Sprachkurse für geflüchtete Menschen statt, wer erkennt ausländische Zeugnisse an, und wie meldet man ein schulpflichtiges Kind aus einer Flüchtlingsfamilie zur Schule an? Praktische Fragen wie diese beschäftigen ehren- und hauptamtliche Flüchtlingshelfer in ihrer tagtäglichen Arbeit. Ein neuer Öffnet externen Link in neuem FensterWegweiser Bildung und Beratung für Neuzugewanderte im Wetteraukreis, der nun von Erstem Kreisbeigeordneten und Bildungsdezernenten Jan Weckler vorgestellt wurde, soll bei diesen und weiteren Fragen rund um die Integration von Neuzugewanderten unterstützen. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung.

Positiver Trend auf dem Arbeitsmarkt ungebremst
Bei den arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren und den älteren Arbeitslosen ist die Zahl im abgelaufenen Monat weiter zurückgegangen. Die Anzahl der jungen Menschen, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, ging um 56 Personen zurück und lag danach bei 1616. Die Quote sank um ein zehntel Prozentpunkt auf jetzt 4,2 Prozent. Ein Jahr zuvor waren 93 jüngere Arbeitssuchende mehr gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote bei 4,4 Prozent. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung 126/2017

Termine

Bildungshaus Bad Nauheim: Seminarprogramm 2018 ist da! Auch Seminare für Ausbilder/innen und Azubis
…zum Öffnet externen Link in neuem FensterSeminarprogramm 2018.

16.1.2018, Köln: Sprich mit mir! - Sprachen.Lernen.Europa
Sprachenkompetenz und Mehrsprachigkeit gelten in Europa als Schlüsselkompetenzen. Im EU-Programm Erasmus+ (2014 – 2020) gehört das Sprachenlernen zu den leitenden Zielen. (…)Die Impulstagung wird die verschiedenen Zugänge des Programms aus den einzelnen Sektoren und die verschiedenen Dimensionen des Spracherwerbs sichtbar machen. Nach Impulsbeiträgen im Plenum werden in vier thematischen Foren anhand erfolgreicher Projektbeispiele aus Erasmus+ Ideen für künftige Projekte ausgetauscht und entwickelt´. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

24.1.2018: Fachtagung des Projektes „Netzwerk - HILFE FÜR FRITZ“ im Bürgerhaus Nieder-Florstadt
Im Rahmen eines vom Gesundheitsamt initiierten Runden Tisches zur Kinder- und Jugendgesundheitsförderung ist das Projekt „Hilfe für Fritz“ entwickelt, umgesetzt und evaluiert worden. Leitgedanke war und ist Gesundheitsprävention im weitesten Sinne sowie Sucht- und Gewaltprävention und die Vernetzung der dabei tätigen Institutionen untereinander (…).Die Studierenden der Beruflichen Schule am Gradierwerk werden das Projekt vorstellen und mit Ihnen ins Gespräch kommen. Wegen begrenzter Teilnehmerzahlen wird um rechtzeitige Anmeldung unter Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail gebeten.   Zu Öffnet externen Link in neuem Fensterweiteren Informationen.

24.1.18 Fortbildung: Anerkennung von ausländischen Schul- und Berufsabschlüssen – Beratungswissen für Mitarbeiter/nnen in der Arbeitsförderung in Frankfurt a. M.
Die Anerkennung von ausländischen Schul- und Berufsabschlüssen ist ein wichtiger Bestandteil in der Migrationsberatung und im Prozess der beruflichen Integration von Menschen mit Migrations- oder Fluchterfahrung. (…) Diese Fortbildung gibt Ihnen einen strukturierten Überblick über die komplexe Thematik und vermittelt eine fundierte Basis für die praktische Beratungstätigkeit. Zu Öffnet externen Link in neuem Fensterweiteren Informationen.

29.1.2018:  Weiterbildung zum Mobilitätslotsen / zur Mobilitätslotsin in Hofheim
Auslandserfahrung gehört fast zum elementaren Baustein Leben (…).Doch die Möglichkeiten in diesem Bereich sind groß - so groß, dass man leicht den Überblick verliert. Im schlechtesten Fall geraten junge Menschen an einen unseriösen Anbieter (…). Die Weiterbildung zum Mobilitätslotsen / zur Mobilitätslotsin schult Fachkräfte, die mit jungen Menschen arbeiten in genau diesen Fragen. Die Anmeldung erfolgt bei Frau Susanne Bleistein mit dem Betreff „Mobilitätslotse“ per Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail  oder telefonisch: 06192 966960. Zu Öffnet externen Link in neuem Fensterweiteren Informationen.

27.2.2018: Wirtschaft digital – Herausforderung für die Weiterbildung in Hessen
die Digitalisierung eröffnet hessischen Unternehmen große Chancen, stellt sie aber auch vor die Aufgabe, sich auf diesen technologischen Wandel einzustellen. Dies betrifft nicht nur Investitionen in Geräte und Maschinen, sondern auch in die Köpfe. Dabei stellen sich Fragen: Welche Kompetenzen verlangt der digitale Wandel von den Beschäftigten? Welcher Weiterbildungsaktivitäten bedarf es, um Beschäftigte entsprechend zu qualifizieren? Und finden sich bereits genügend solcher Ange-bote auf dem hessischen Weiterbildungsmarkt? Erste Antworten darauf gibt die Studie „Wirtschaft Digital - Herausforderungen für die Weiterbildung in Hessen“ (…) ZuÖffnet externen Link in neuem Fenster weiteren Informationen.

Berufs- und Studienorientierung

Arbeitsagentur: Probieren geht vor Studieren – Beratungstests für Abiturienten
Angehenden Abiturienten bietet die Agentur für Arbeit Gießen in den Weihnachtsferien einen besonderen Service an. Mit einem „Beratungs-Test“ können Studieninteressenten prüfen, ob ihr Wunschstudium zu ihnen passt. Auch wer zwischen zwei Studienfächern schwankt kann hierdurch sehr nützlichen Rat erhalten (…).  Die Beratungstests finden in der letzten Ferienwoche vom 8. bis zum 11. Januar in der Agentur für Arbeit Gießen statt. Die genauen Termine inklusive Uhrzeit werden bei der Anmeldung vergeben. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung 128/2017

Programm „bildung.digital“ gestartet: Konzepte für Ganztagsschulen
Wie können die Schulen in Deutschland die Chancen der Digitalisierung nutzen? Um dieser Frage nachzugehen, haben die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und die die ARAG SE das Programm bildung.digital ins Leben gerufen. In Kooperation mit den Bundesländern Bayern, Berlin, Hamburg, Hessen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein, werden 40 Ganztagsschulen dabei unterstützt, Konzepte der digitalen Bildung zu entwickeln und zu verankern (…). Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

PISA-STUDIE - Neue Auswertung zum Problemlösen im Team
Die Bildungssysteme könnten den Schüler/innen helfen, ihre Zusammenarbeitskompetenzen zu entwickeln. Sportunterricht zum Beispiel bietet viele natürliche Gelegenheiten, Zusammmenarbeits-Aktivitäten zu entwickeln. Die Ergebnisse zeigen auch, dass die Exposition gegenüber Vielfalt im Klassenzimmer mit besseren Zusammenarbeitskompetenzen verbunden ist. (…) Zum Öffnet externen Link in neuem FensterBericht.

Kompetenzen! Nonformal Gelerntes dokumentieren - ein Katalog
Der Anteil europäischer Jugendlicher mit NEET Status (Not in Employment, Education or Training; Jugendliche, die sich nicht in Beschäftigung, Aus- und/oder Weiterbildung befinden) ist hoch: massive Jugendarbeitslosigkeit ist seit geraumer Zeit ein anhaltendes Phänomen in ganz Europa. Der Übergang Schule – Beruf ist unsicher und herausfordernd. Offensichtlich muss eine große Gruppe junger Menschen alternative Wege für Bildung und/oder einen Zugang zum Arbeitsmarkt finden. Zum Öffnet externen Link in neuem FensterBericht

Ausbildung

IHK Seminar zieht Fazit: Bewerber/innen um Ausbildungsstellen wollen überzeugt werden
Rund 60 Unternehmer und Personalverantwortliche waren in das Seminargebäude der IHK in Friedberg gekommen, um Tipps für eine effektive Akquise von Azubis zu erhalten. Gerade vor dem Hintergrund, dass es aktuell etwa doppelt so viele Studenten wie Auszubildende gibt, wird der Kampf um qualifizierte Auszubildende immer härter (…). Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

BiBB meldet: Alles neu in Publikation "Ausbildung gestalten"
Die Schriftenreihe "Ausbildung gestalten" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) steht in neuer, nutzerfreundlicher Erscheinungsform zur Verfügung. Die Umsetzungshilfen sind jetzt kostenlos downloadbar und für alle Beteiligten - ob Ausbilder/-in, Berufsschullehrer/-in, Prüfer/-in oder Auszubildende - frei zugänglich, schnell und aktuell. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung.

Statistik Hessen: Neue Ergebnisse aus der iABE - Ergebnisbericht 2017 online
Ab sofort stehen der Öffnet externen Link in neuem FensterErgebnisbericht 2017 und der methodische Leitfaden 2017 der iABE auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamtes zum Download bereit. Bei dem diesjährigen Ergebnisbericht handelt es sich um den achten Bericht mit den Daten aus dem Schuljahr 2016/17. Wie in den letzten Jahren wird zunächst das gesamthessische Ausbildungssystem näher beleuchtet. Das darauf folgende Regionenporträt stellt in diesem Jahr den Landkreis Marburg-Biedenkopf vor.

Deutscher Verein: Arbeitshilfe zur Existenzsicherung von Auszubildenden im SGB II
Die Regelungen zur Existenzsicherung von Auszubildenden1 (Ausbildungsförderung) sind komplex. Die Auseinandersetzung mit Fragen der Leistungsberechtigung eröffnet Schnittstellen und Abgrenzungsfragen zwischen verschiedenen Büchern und besonderen Teilen des Sozialgesetzbuchs. (…)Die Arbeitshilfe des Deutschen Vereins zu Leistungen für Auszubildende im SGB II veranschaulicht die Regelungssystematik und bietet Unterstützung bei der Beurteilung der Leistungsberechtigung von Auszubildenden in verschiedenen Sachverhaltskonstellationen. (…) Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

BMBF- Broschüre gibt Übersicht über Rechte und Pflichten während der Berufsausbildung
Diese Öffnet externen Link in neuem FensterBroschüre wendet sich an Auszubildende, Ausbildungsberater, Schüler/innen, ihre Eltern und Lehrer. Sie erläutert die Rechten und Pflichten im Rahmen der dualen Berufsausbildung und sie soll eine Orientierungshilfe sein – für den Lebens- Und Bildungswerg sowie für einen erfolgreichen Verlauf der Ausbildung.

Rede des IHK-Präsidenten Giessen-Friedberg: „Ausbildung ist der beste Proviant für die Reise zum Erfolg“
…zur vollständigen Ansprache des Öffnet externen Link in neuem FensterAnsprache des IHK-Präsidenten Rainer Schwarz anlässlich der Ausbildungsplatz-Pressekonferenz am 06.12.2017 in Friedberg.

Berufsbildung 4.0: "Auf die Ausbilder und Lehrer kommt es an"
„Wie erfolgreich die Herausforderungen der Digitalisierung für die berufliche Bildung letztendlich bewältigt werden können, steht und fällt mit der Kompetenz des betrieblichen und schulischen Ausbildungspersonals. Auf sie kommt es an.“ Wenn es nicht gelinge, die Lehrer und Ausbilder mitzunehmen und sie von den Chancen der Digitalisierung zu überzeugen, werde es in der betrieblichen und schulischen Ausbildungspraxis nicht funktionieren.(…) Bei der gemeinsamen Veranstaltung von BIBB und Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter dem Titel "Berufsbildung 4.0 - Zukunftschancen durch Digitalisierung" diskutierten rund 500 Vertreter/-innen (…)  Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung.

Neues Faktenblatt: Frauen und Männer in der schulischen Berufsausbildung des Gesundheitswesens, Männer holen auf
An Berufsfachschulen und Schulen des Gesundheitswesens werden mehr junge Frauen als Männer auf einen Beruf vorbereitet. Doch Männer holen auf, wie der Vergleich der Zahlen zwischen 2005 und 2015 zeigt. Ein neues Faktenblatt zeigt die Situation der schulischen Berufsausbildung auf einen Blick. Zu wÖffnet externen Link in neuem Fenstereiteren Informationen.

Berufsbildung in Szene gesetzt - BIBB-Youtube-Kanäle mit breitem Filmangebot
Mit dem neuen, in elf Sprachen produzierten Erklärfilm "Duale Berufsausbildung in Deutschland" erweitert das BIBB sein breites YouTube-Angebot. Über 30 Videos zu verschiedenen Berufsbildungsthemen sind 2017 dazugekommen. Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Informationen

Angebote für Flüchtlinge

Aktuelle BiBB-Analyse:  Berufsausbildung - Schlüssel zur Integration
Um nach Deutschland geflüchtete Menschen durch berufliche Bildung künftig noch besser zu integrieren, wird es entscheidend darauf ankommen, in qualitativer und quantitativer Hinsicht individuell passende Angebote bereitzustellen. Diese müssen der Vielfalt der Bildungsvoraussetzungen, Lebenslagen, Fluchterfahrungen und dem Alter der geflüchteten Menschen gerecht werden. Bestehende Fördermaßnahmen zur Vorbereitung auf eine Ausbildung sollten in Richtung Unterstützung und kontinuierliche Begleitung innerhalb von Regelangeboten weiterentwickelt werden. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung 40/2017.

Beim Kochen fällt das Deutschlernen leicht
Sandra Scheeres, Berliner Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, besuchte am (…) zwei Lerngruppen für junge Geflüchtete in Steglitz, um sich über die Sprachlernprogramme Gemeinsam starten – Fit für die Schule und Berliner Ferienschulen zu informieren. Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

Kombination berufsbezogener Sprachförderung mit Arbeitsförderung - neue Maßnahme der Arbeitsagentur
Mit KomBer hat die Bundesagentur für Arbeit eine Maßnahme der Kombination berufsbezogener Sprachförderung mit Arbeitsförderung entwickelt, die einen Berufssprachkurs und eine Maßnahme nach § 45, SGB III beinhaltet. Die Maßnahme KomBer wird sukzessive die Angebote von KomPas und Perspektive für Flüchtlinge (PerF) ergänzen bzw. ersetzen. Die Ausschreibungen im Rahmen der Vergabe erfolgen für einen Maßnahmebeginn ab 2018 durch die jeweiligen Arbeitsagenturen und Jobcenter. Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

Blick über den Tellerrand

Junge Akademie Frankfurt Neustart! Demokratie – Ausschreibung 2018
30 ausgewählte, junge Menschen im alter zwischen 18 und 30 Jahren werden ein Jahr lang darin unterstützt, sich für die Zukunft der Demokratie zu engagieren. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Mal wieder lachen gefällig? Karikaturen in Frankfurt oder Kassel
Das Öffnet externen Link in neuem FensterCaricatura Museum Frankfurt ist nach Umbau ab 15.12.17 wieder geöffnet. 15.12.2017 – 15.04.2018 Werke von Robert Gernhardt. 

Beste Bilder - Die Cartoons des Jahres 2017
Die Öffnet externen Link in neuem FensterCaricatura Galerie für Komische Kunst, KulturBahnhof Kassel zeigt "Beste Bilder - Die Cartoons des Jahres 2017". 83 Cartoonistinnen und Cartoonisten haben sich dieses Mal den alles entscheidenden Fragen aus allen relevanten Bereichen angenommen.

Abendteuer zum kleinen Preis: Entdecken Sie die Region mit dem Hessenticket
Bis zu fünf Personen fahren einen Tag lang kreuz und quer mit Nahverkehrszügen durch ganz Hessen. Nach Frankfurt, Kassel und Wiesbaden zum kleinen Preis: Das Hessenticket lohnt sich! Mit dem Hessenticket für 35€ können bis zu 5 Personen an einem Tag Ihrer Wahl von 9 Uhr bis Betriebsende reisen. An Wochenenden und gesetzlichen Feiertagen ist das Öffnet externen Link in neuem FensterHessenticket sogar ganztägig gültig.

Unsere Förderer

OloV wird gefördert von der Hessischen Landesregierung aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds  

 

 

Kontakt | Impressum | Datenschutzbedingungen
Herausgeber Wetteraukreis
Verantwortliche Redaktion Charlotte Grell, E-Mail, Telefon:  +(49) 60 31 83 33 15;
Melanie Gerlach, E-Mail, Telefon: +(49) 60 31 83 33 18
Wetteraukreis, Der Kreisausschuss, Fachbereich Jugend und Soziales, Fachstelle Jugendarbeit, Arbeitsbereich Jugendberufshilfe, Europaplatz, 61169 Friedberg

© 2016 Wetteraukreis

Sollten Sie keine weiteren Informationen dieser Art wünschen, können Sie den Newsletter abbestellen