Falls diese E-Mail nicht richtig angezeigt wird, wechseln Sie bitte zur Onlineansicht
  Newsletter Netzwerk Schule-Beruf Wetterau  

Netzwerk Schule-Beruf Wetterau

Der Newsletter des Netzwerkes Schule-Beruf Wetterau wird herausgegeben vom Wetteraukreis Fachstelle Jugendarbeit/Jugendberufshilfe in Zusammenarbeit mit den regionalen Akteuren im Übergang Schule-Beruf. Der Newsletter dient dem Austausch und der Information der regionalen Akteure im Übergang Schule-Beruf.
Ausgabe Nr. 54 10/2017

Wir freuen uns über Ihre aktive Mitwirkung.
Bitte senden Sie uns Informationen, die Sie gerne über den Newsletter veröffentlichen wollen (als Word-Textdatei - .doc) oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 4.11.2017

 

 

Aktuelles

Freie Plätze in 2 Wetterauer Jugendwerkstatt-Projekten: JobGo und Vamos
Nach erfolgreichen Übergängen sind in zwei Jugendwerkstatt-Projekten wieder Plätze für junge Menschen im Übergang Schule-Beruf frei, darunter auch Plätze für junge Geflüchtete. Teilnehmen können junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren, die in der Wetterau leben, Interesse an beruflicher Orientierung haben und keinen Schul-Platz (mehr) haben/ nutzen. Die Projekte bieten:

  • Qualifizierung, Orientierung und Vorbereitung der beruflichen Eingliederung für benachteiligte junge Menschen
  • individuelle Förderung.
  • Praktische Erfahrungen und ein „sich-Ausprobieren“ in eigenen Werkstätten, bei Außeneinsätzen oder bei Praktika in kooperierenden Betrieben.
  • Bewerbungstraining, Unterstützung  bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen sowie Hilfe bei persönlichen Problemen.

Junge Menschen die beim Jobcenter Leistungen erhalten wenden sich an Ihre persönlichen Ansprechpartner/innen.

  • Alle anderen wenden sich bitte an den Wetteraukreis, Jugendberufshilfe Frau Grell, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail   oder T: 06031/83 3315 oder informieren sich direkt bei den Projekten:
  • Öffnet externen Link in neuem FensterRdw; T: 06031/6920855, Herr Kunz
  • Öffnet externen Link in neuem FensterJobGo; T: 06047 /985746, Frau Neuhaus

Im IHK-Bezirk Gießen-Friedberg sind Azubis dringend gesucht – 57 Chancen!
Viele Unternehmen aus dem IHK-Bezirk Gießen-Friedberg suchen für das Ausbildungsjahr 2017/2018 noch Auszubildende. Gleichwohl sind einige junge Leute im IHK-Bezirk auch jetzt noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Die IHK Gießen-Friedberg hat im August  rund 1.300 Ausbildungsbetriebe in ihrem Bezirk mit der Bitte angeschrieben, ihre offenen und unbesetzten Ausbildungsstellen zu melden. Das Ergebnis: 57 Ausbildungsstellen stehen den jungen Leuten für dieses Ausbildungsjahr noch zur Verfügung. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemeldung Nr. 86

Arbeitsagenturen in der Wetterau ändern Öffnungszeiten
Die Agenturen für Arbeit in der Wetterau änderten zum 1.10.17 die Öffnungszeiten. Nicht terminierte Vorsprachen sind dann zu folgenden Zeiten möglich: Öffnungszeiten Friedberg Mo. 8-12 Uhr und 14 -16 Uhr, Di., Mi. und Fr. 8-12 Uhr, Do. 8-12 Uhr und 14-18 Uhr.
Öffnungszeiten Büdingen und Bad Vilbel
Mo. – Mi. von 08-12 Uhr, Do. 14-18 Uhr, Freitag geschlossen.
Es können auch außerhalb dieser Zeiten Gespräche vereinbart werden. Telefonisch ist die Arbeitsagentur auch weiterhin montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4555500 erreichbar sowie auch per Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail.

Termine

11.10.2017, 17 Uhr, Bad Vilbel, Vernissage des Kunstprojektes mit jungen geflüchteten Frauen „Auf dem Weg von hier nach dort“
Gefördert über das Projekt „Kultur macht stark“ fand in den letzten Wochen ein Kunstprojekt mit Schwerpunkt Malerei für junge geflüchtete Frauen statt. Die Ergebnisse werden vom 12. bis 14.10.2017 in der Galerie der Alten Mühle in Bad Vilbel zu sehen sein. Die Teilnehmerinnen wohnen in Bad Vilbel, Altenstadt und Wöllstadt. Das Projekt wurde in einer Kooperation von RDW, dem Fachdienst Frauen und Chancengleichheit des Wetteraukreises und dem Verein Kulturoase in Bad Vilbel durchgeführt. Vernissage 11.10.2017, 17 Uhr Galerie Alte Mühle, Lohgasse 13, 61118 Bad Vilbel. Programm: Musikalische Einführung - Begrüßung Frau Heidi Nitschke, RDW - Eröffnung der Ausstellung Dr. Stöhr, Bürgermeister der Stadt Bad Vilbel angefragt - Hanne Battenhausen, Fachdienst Frauen und Chancengleichheit Wetteraukreis - Eine der Teilnehmerinnen - Musikalischer Abschluss.

Wir Programm Hessen, Regionalkonferenzen am 26.10.17 in Bad Hersfeld, 27.10.17 in Bad Homburg
Die WIR-Regionen haben hierzu Organisationsentwicklungsprozesse angestoßen, den Anteil ihrer Beschäftigten mit Migrationshintergrund erhoben, die interkulturelle Kompetenz gestärkt, aber auch Personalauswahlverfahren weiterentwickelt. Ihre zahlreichen praktischen Erfahrungen werden Thema der Podiumsdiskussion sein. Daneben erwarten Sie ein lebendiger Vortrag zum Thema interkulturelle Öffnung sowie ein bunter Markt der Möglichkeiten, auf dem sich viele spannende Projekte vorstellen. Wir laden Sie herzlich zur diesjährigen Regionalkonferenz ein (…) Öffnet externen Link in neuem Fenster26.10.17Öffnet externen Link in neuem Fenster27.10.2017

26.10.+2.11.17, Frankfurt, Fortbildung: Umgang mit radikalisierten Jugendlichen in der Jugendberufshilfe - Sensibilisierung und konkrete Handlungsstrategien für die Extremismusprävention, LAG Arbeit
Was können wir tun, wenn wir in Einrichtungen der Jugendberufshilfe auf extremistisch gefährdete junge Menschen treffen? Wie erkenne ich Extremismus? An wen kann ich mich zur Beratung wenden? Wie kann ich in meiner pädagogischen Arbeit zur Extremismusprävention und Deradikalisierung von Jugendlichen beitragen? Dieser zweitägige Workshop dient der Früherkennung und Stärkung der pädagogischen Handlungskompetenz von Menschen, die mit gefährdeten Jugendlichen in Kontakt stehen. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Wetterauer Mädchenaktionstage im November 2017
Die Mädchenaktionstage bieten den ganzen November über ein spannendes und abwechslungsreiches Programm für Mädchen zwischen 7 – 16 Jahren in vielen verschiedenen Orten in der Wetterau. Zum Öffnet externen Link in neuem FensterProgramm.

November 2017 bis April 2018 Wetterauer Veranstaltungsreihe für Alleinerziehende
Die Veranstaltungsreihe für Alleinerziehende greift viele Themen auf, die für Alleinerziehende interessant sind, z.B. Trennung und Scheidung, Kinder, Beruflicher Wiedereinstieg, finanzielle Absicherung und mehr. Die rund 30 Workshops und Vorträge finden in verschiedenen Orten in der Wetterau statt. Außerdem bietet das Programmheft Infos zum neuen Unterhaltsvorschussgesetz und einen Überblick über die Beratungsstellen und Einrichtungen, die sich im Wetterauer Netzwerk für Alleinerziehende engagieren. Zu den Öffnet externen Link in neuem FensterVeranstaltungen.

7.11.2017: IHK veranstaltet Messe „Berufswegekompass“ 2017 in Gießen
Am 7.11.2017 ist es wieder soweit: 44 Aussteller präsentieren rund 100 Ausbildungsberufe auf der Ausbildungsmesse der IHK Gießen-Friedberg in der Gießener Kongresshalle! Von 9 bis 16 Uhr erhalten Schulabgänger/innen, Eltern und Lehrerkräfte umfassende Informationen zu vielfältigen Ausbildungsangeboten in der Region. Der Eintritt ist frei.

11.11.2017: Tag der offenen Tür der Ketteler-La-Roche-(Berufs-) Schule in Oberursel
Die Ketteler-La-Roche-Schule lädt am Samstag, 11.11.17 von 13 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

13.-14.11.17: Jahrestagung des Berufsorientierungsprogramms (BOP) in Berlin
„Erleben – Erkennen – Handeln. Selbstwirksamkeit in der Berufsorientierung“ ist das Thema der 7. Jahrestagung des Berufsorientierungsprogramms (BOP) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. […].Die BOP-Jahrestagung widmet sich dieses Jahr mit einem vielfältigen Programm dem Thema "Selbstwirksamkeit in der Berufsbildung" mit Beiträgen aus Politik, Bildung und Wissenschaft […]. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

15.-16.11.2017, Frankfurt, Fortbildung LAG Arbeit: Professionelle Berufsberatung für MigrantInnen - interkulturell sensibilisiert und gut informiert über mögliche Wege in den Arbeitsmarkt
In die Beratung kommen Menschen mit unterschiedlichen Biographien und kulturellen Prägungen. Viele MigrantInnen habe nur sehr ungenaue Vorstellungen darüber, was Beratung ist und welchem Ziel sie dient. Was ist zu beachten, wenn Familienmitglieder als Dolmetscher fungieren? Welche Rolle spielen Ihre eigenen kulturellen Vorstellungen im Beratungsprozess? Welche Ihrer Verhaltensweisen lösen bei Ihrem Gegenüber möglicherweise Irritationen und Befremden aus? […] Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

20.-23.11.2017, Hamminkeln (NRW), Fortbildung: Vielfältig?! - Wir schaffen das! Interkulturelle und migrationssensible Kompetenz in der Jugendsozialarbeit
Fachkräfte der Jugendsozialarbeit stehen vor der Herausforderung mit Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher Kulturen und mit unterschiedlichen Startvoraussetzungen zu arbeiten. Um diese Herausforderung zu bewältigen, brauchen sie eine entsprechende interkulturelle Kompetenz. Der BDKJ veranstaltet (…) ein Seminar für Mitarbeiter/innen in der Jugendberufshilfe und Jugend(sozial)arbeit, (…). Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

20.11.2017 Bad Homburg: Infoabend Berufliches Gymnasium Maria-Ward-Schule
Die Maria-Ward-Schule lädt zum Informationsabend am 20.11.17 ab 19 Uhr in die Aula ein.

21.11.2017 Frankfurt: Azubitalk in der Franz-Böhm-(Berufs-) Schule
Der Talk im Rahmen der Aktion „Meine-Zukunft-beginnt-hier“ beginnt 8.45 Uhr in der Mensa mit rund 110 BzB-Schülerinnen und -Schülern. Die Auszubildenden sitzen im Stuhlkreis vor den Schülerinnen und Schülern und werden durch uns moderiert den Schülern vorgestellt. Sie erzählen vom Einstieg in die Ausbildung, von den Hürden, den Wegstrecken und vom Ist-Zustand […]. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

2.12.2017 Berufsmesse JUMP – Sprung ins Berufsleben an der Beruflichen Schule Butzbach
Am Samstag, den 2.12.2017 findet ab 9:30 Uhr an der beruflichen Schule Butzbach die Berufsmesse JUMP statt. Schülerinnen und Schüler sowie Studierende zeigen ihre Arbeiten und stellen ihre Tätigkeitsbereiche und Schulformen vor. Lehrkräfte informieren Sie ausführlich über die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an der Schule. Weiterhin finden Vortragsreihen zu unterschiedlichen Themen statt. Öffnet externen Link in neuem FensterHier zu weiteren Informationen.

2.12.2017, Bad Nauheim: Tag der offenen Tür an der Beruflichen Schule am Gradierwerk
Die berufliche Schule am Gradierwerk lädt am 2.12.207 von 10 bis 14 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Weitere Infos finden Sie demnächst Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Berufs- und Studienorientierung

Interessante Homepage des Handwerks
„Wir sind das Handwerk. Du arbeitest gerne mit Stoffen oder Holz? Das Tüfteln mit Elektronik ist dein Ding? Kreatives Arbeiten mit Metall, Glas oder auch Lebensmitteln macht dir Spaß? Egal, welche Interessen und Fähigkeiten du hast: Im Handwerk kannst du sie erleben. In mehr als 130 verschiedenen Berufen. Mach einen zu deiner Berufung. Entdecke jetzt die ganze Vielfalt des Handwerks.“ (…) Zur Öffnet externen Link in neuem FensterHomepage.

BSO Gütesiegel: 11 mittelhessische Schulen werden 2017 für vorbildliche Berufs- und Studienorientierung ausgezeichnet
Im feierlichen Rahmen wurden in diesem Jahr insgesamt 35 hessische Schulen für ihre vorbildlichen Leistungen mit dem „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen“ ausgezeichnet […] Stolz waren berechtigterweise auch die 11 mittelhessischen Schulen, die sich über eine Auszeichnung freuen konnten, nachdem sie sich, wie alle Bewerber, einem aufwendigen Auditierungsverfahren gestellt hatten. Öffnet externen Link in neuem FensterHier zu den ausgezeichneten Schulen.

SCHULEWIRTSCHAFT Mittelhessen präsentiert Jahresprogramm 2017/2018
In über 25 Veranstaltungen können Lehrerinnen und Lehrer gezielte Einblicke in regionale Betriebe aller Branchen erhalten. […] Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Joblinge: MINT-Programm mit Lern-App
Das MINT-Programm der Initiative Joblinge möchte junge Menschen für Berufe in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistern und sie in entsprechende Ausbildungen vermitteln. Im Rahmen dieses Programms wurde die Lern-App 'Mathe als Mission' für benachteiligte, langzeitarbeitslose Jugendlichen entwickelt. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Termine zu bundesweiten BSO-Veranstaltungen
...bietet das Öffnet externen Link in neuem FensterPortal meine-zukunft-beginnt-hier.

BiBB: individuell passgenaue Berufsorientierung - aber nicht nur kognitiv!
Berufsorientierung gelingt, wenn sie Jugendliche anspricht und motiviert, indem sie dort ansetzt, wo diese sich im Entscheidungsprozess befinden. Katja Driesel-Lange plädiert daher für individualisierte Formen der Berufsorientierungsmaßnahmen. Zum Öffnet externen Link in neuem FensterInterview.

Neuer Niedrigstand bei Arbeitslosigkeit- Agenturbezirk Giessen
(…) Bei den Jugendlichen unter 25 Jahren und den Älteren ist die Zahl der Arbeitslosen gleichermaßen rückläufig. Die Zahl der jungen Menschen, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, ging um 233 Personen zurück und lag danach bei 1811. Die Quote sank um 0,6 Prozentpunkte auf jetzt 4,7 Prozent. Ein Jahr zuvor waren 197 jüngere Arbeitnehmer mehr arbeitslos gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote bei 5,2 Prozent. (…)Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im September um 254 Personen auf jetzt 6682 gesunken. Die Quote ging um 0,1 auf nun 4,1 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren jetzt 541 Erwerbslose weniger gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 4,5 Prozent. (…) Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung 103/2017

Ausbildung

Voraussichtlich am 09.10.2017 startet die Qualifizierung zur Betreuungskraft nach § 53c SGB XI (9 Wochen) bei FAB gGmbH, Friedberg
Seminar-Inhalte sind: Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen, psychische Erkrankungen, geistige Behinderungen und typische Alterskrankheiten, Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation, Kommunikation und Interaktion, Bewegung und Beschäftigungsmöglichkeiten mit und für Menschen mit Demenz, Biografiearbeit, Auseinandersetzung mit Leben, Sterben, Tod und Trauer, Hospitation und Praktikum. Bitte nachfragen bei: Silke Wegner, Bereichsleiterin Bildung, Tel: 06031 693719-21 Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Im Dienst der Öffentlichkeit – Ausbildung bei Behörden & Co.
Der öffentliche Dienst ist bunt! Das zeigt das neue Öffnet externen Link in neuem FensterBerufswahlmagazin von planet-beruf.de. Es gibt eine große Anzahl und Vielfalt an unterschiedlichen Behörden und genauso umfangreich sind die Ausbildungsmöglichkeiten, die hier geboten werden. Einzelexemplare der aktuellen Ausgabe sind beim Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agenturen für Arbeit Gießen erhältlich oder können im Internet runtergeladen werden. Öffnet externen Link in neuem FensterPresse Info 099/2017

Neu: QuABB Newsletter
Die Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule (QuABB) hat zum Ziel, Abbrüche in der dualen Ausbildung zu verhindern. […] Der Newsletter soll zum einen über die übergreifenden Entwicklungen des Programms und Neuigkeiten zum Thema Ausbildungsabbruch informieren. Zum anderen soll die Arbeit der QuABB-Projekte in den Regionen, ihre Herausforderungen, Ideen, Kooperationen und Erfolge im Blickpunkt stehen […]. Zum Öffnet externen Link in neuem FensterNewsletter.

BiBB zu Dualem Studium: Aufwärtstrend hält an - AusbildungPlus verzeichnet mehr als 100.000 dual Studierende
Die aktuelle Auswertung der Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zeigt: Der Aufwärtstrend bei dualen Studiengängen setzt sich fort. Erstmals sind bei AusbildungPlus mehr als 100.000 dual Studierende gemeldet. Auch bei den Studiengängen ist ein stetiger Zuwachs zu verzeichnen: Derzeit sind 1.592 Angebote von deutschen Hochschulen registriert. Zugleich bieten immer mehr Betriebe Ausbildungsplätze für ein duales Studium an. Zur Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung 36/2017

Themenradar duale Berufsausbildung - BIBB führt neues Untersuchungsinstrument ein
Um aktuelle und zukunftsträchtige Fragestellungen und Themen frühzeitig in ihrer Bedeutung einzustufen bzw. zu identifizieren und in bildungspolitische Entscheidungsprozesse einzubringen, hat das BIBB Berufsbildungsfachleute im Rahmen des BIBB-Expertenmonitors befragt. Dieses neue, umfragebasierte Instrument ermöglicht erste Einschätzungen zu zwölf ausgewählten Themen der dualen Berufsbildung. […]. Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

BiBB Studie zu Strategien und Chancen für Berufsschulen
Als dualer Lernortpartner ist die Teilzeit-Berufsschule eine wichtige Säule im Kontext der Ausbildung im dualen System. Sie hat die Aufgabe, die im Rahmenlehrplan verankerten fachtheoretischen Ausbildungsinhalte zu vermitteln und die Allgemeinbildung der Schüler/-innen zu vertiefen. Die vorliegende Studie gibt einen Einblick in Schülerzahlen und Strukturen der Teilzeit- Berufsschule und zeigt am Beispiel ausgewählter Ausbildungsberufe, welche Anforderungen sich insbesondere vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung für den dualen Lernortpartner aktuell ergeben. Die Ergebnisse zeigen, dass Lösungsansätze zur Bewältigung aktueller Herausforderungen immer auch multiperspektivische Analysen sowie die Berücksichtigung bundeslandspezifischer und regionaler Unterschiede erfordern. […] Zur Öffnet externen Link in neuem FensterStudie

DGB Ausbildungsreport 2017: fordert weiterhin, die Ausbildungsqualität endlich zu verbessern
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) legte seinen jährlichen Ausbildungsreport vor: Die Lage ist nach wie vor angespannt, auch wenn es im letzten Jahr 43.000 unbesetzte Ausbildungsstellen gab. Ihnen gegenüber stehen 280.000 junge Menschen, die im letzten Jahr keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Insbesondere Hauptschulabsolventen haben es schwer auf dem Ausbildungsmarkt. [...]. Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter oder direkt zum Öffnet externen Link in neuem FensterReport.

DGB Jugend mit online-Angeboten, Fortbildungsprogramm 2018 und „analogen“ Jugendbüros auch in Hessen erreichbar
auf den Seiten der DGB-Jugend findest du alle Infos zu den Themen Schule, Ausbildung, Studium und Beruf. Die DGB-Jugend vertritt die Interessen der jungen Generation. http://jugend.dgb.de/dgb_jugend
In Jugendbüros ist die DGB-Jugend auch in Hanau, Giessen und Frankfurt aktiv vor Ort erreichbar. Und: Get together – Das neue Bildungsprogramm der DGB-Jugend Hessen-Thüringen ist da! Zum vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterArtikel.

TK-Gesundheitsreport stellt fest: Anstieg der Fehlzeiten durch psychische Erkrankungen bei Auszubildenden
In den letzten zehn Jahren sind die Fehlzeiten aufgrund psychischer Erkrankungen bei Auszubildenden um 108 Prozent und damit gegenüber anderen Altersgruppen überdurchschnittlich gestiegen. Zudem hat sich auch das Volumen der an Auszubildenden verordneten Psychopharmaka in diesem Zeitraum mehr als verdoppelt. Inzwischen bekommt jeder Auszubildende im Schnitt für zehn Tage im Jahr Medikamente gegen psychische Erkrankungen. Zu diesem Ergebnis kommt der 16. Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse, die die Daten ihrer Versicherten ausgewertet hat […]. Zum vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterArtikel.

Angebote für Flüchtlinge

Neue BOF-Förderrichtlinie ermöglicht mehr Unterstützung für junge Geflüchtete auf dem Weg in eine Ausbildung im Handwerk
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Richtlinie zur Förderung der vertieften Berufsorientierung junger Flüchtlinge (BOF) ab 29.8.17 erweitert und ermöglicht damit flexiblere und umfangreichere Unterstützung für Geflüchtete.Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Ausbildungskonsens NRW: Aktualisierte Arbeitshilfe „Junge Geflüchtete”
Die G.I.B. hat Anfang 2016 in Zusammenarbeit mit den Partnern des Ausbildungskonsenses NRW die Öffnet externen Link in neuem FensterArbeitshilfe "Junge Geflüchtete - Übersicht über zentrale Angebote zur Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt" herausgegeben. Aufgrund der vielfältigen Änderungen wird die Arbeitshilfe kontinuierlich überarbeitet. Die aktuelle Fassung vom September 2017 steht jetzt zur Verfügung.

Dokumentarfilm "Weltklasse" zeigt: So gelingt Integration von Geflüchteten in der Schule
Millionen Kinder und Jugendliche fliehen weltweit vor Gewalt, Hunger und Perspektivlosigkeit. Wer in Deutschland ankommt, hat das Recht auf Bildung. Der Schulbesuch bedeutet für die jungen MigrantInnen das »Ticket in die Zukunft«. Der Dokumentarfilm "Weltklasse" zeigt, wie Integration Geflüchteter in der Schule gelingen kann […]. Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

Abschlusstagung des Modellprojekts "jmd2start - Begleitung für junge Flüchtlinge im Jugendmigrationsdienst": Arbeit mit jungen Geflüchteten braucht besondere Kenntnisse und Netzwerkpartner
Am 13.9.2017 fand die Abschlusstagung des Modellprojekts "jmd2start - Begleitung für junge Flüchtlinge im Jugendmigrationsdienst" statt. Eine der wichtigsten Erkenntnisse: Um erfolgreich mir jungen Geflüchteten zu arbeiten, braucht es besondere Kenntnisse und Netzwerkpartner.  In sechs Fachforen diskutierten die Teilnehmenden unterschiedliche Aspekte des Projekts: vom Zugang zu Bildung und Arbeitsmarkt über Angebote für geflüchtete Frauen bis hin zur Begleitung minderjähriger Geflüchteter in der Jugendhilfe […]. Zum vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterArtikel.

Freiburger Frauen-Projekt "Bike Bridge": Fahrradfahren macht so glücklich
Das Freiburger Projekt "Bike Bridge" hilft Frauen dabei, Fahrradfahren zu lernen und erste Touren durch die deutsche Verkehrswelt zu wagen. Dahinter stecken die drei Organisatorinnen und Sportwissenschaftlerinnen Clara Speidel, Lena Pawelke und Shahrzad Mohammadi. (…) Infos zum Öffnet externen Link in neuem FensterProjekt. Öffnet externen Link in neuem FensterHier zum Artikel.

Potenzial internationaler Fachkräfte nutzen! Fachkräfte aus dem Ausland stellen mehr Anträge auf Berufsanerkennung
2016 wurden über 23.000 neue Anträge auf Anerkennung einer im Ausland erworbenen Berufsqualifikation gestellt - 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Die meisten Anträge kamen aus dem Bereich der Gesundheitsberufe. Öffnet externen Link in neuem FensterPM des BMBF

Blick über den Tellerrand

Stellungnahme der Kinderkommission des Deutschen Bundestages zum Thema „Jung und extrem – Jugend und Extremismus in Deutschland“
Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages analysiert in ihrer Stellungnahme, inwieweit junge Menschen aufgrund ihrer Entwicklung und ihrer Suche nach Identität besonders empfänglich sind für extremistische Angebote. Um dem /gewaltbereiten Islamismus bzw. Rechtsextremismus entgegenzuwirken, empfehlen die Autor_innen, die Prävention im Bereich Schule, Medien, politische Bildung und Jugendarbeit zu verstärken […]. Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

Publikation der Friedrich-Ebert-Stiftung: Inklusive Bildung in Deutschland
In Folge des Inkrafttretens der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland im Jahr 2009 haben die Länder das Thema Inklusion konzeptionell bearbeitet, Fachkräfte fortgebildet und in der Praxis angefangen umzusetzen. Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat ein Öffnet externen Link in neuem FensterÜberblicksheft herausgegeben, das den aktuellen Stand in den jeweiligen Ländern beschreibt, die politischen, pädagogischen und finanziellen Entwicklungen aufzeigt und die noch zu bewältigenden Herausforderungen benennt.

6.12.2017, Fortbildung, Hannover: Zeitgemäße Prävention - kein Alkohol ist auch keine Lösung
Als beliebteste Droge ist Alkohol Gegenstand vielfältiger präventiver Strategien. Bei heutigen Überlegungen für eine wirkungsvolle Prävention spielt die gesellschaftliche Akzeptanz von Alkohol eine entscheidende Rolle. Als Teil des Jugendschutzes zielt Alkoholprävention darauf ab, Jugendlichen einen risikoarmen und verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu vermitteln […]. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Arbeitsagentur: Bericht zur Arbeitsmarktsituation von Frauen und Männern
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat den Bericht zur Arbeitsmarktsituation von Frauen und Männern 2016 veröffentlicht. Ein Ergebnis neben vielen anderen: Frauen sind überproportional im tertiären Sektor, Männer häufiger in der Landwirtschaft und der Industrie beschäftigt. Zum vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterBericht.

evangelische Akademie: DO IT YOURSELF! – DEMOKRATIE
Die Demokratie in Deutschland und Europa steht vor vielfältigen Herausforderungen. Wir werden diese nur bewältigen, wenn sich junge Menschen aktiv politisch einsetzen. Aus diesem Grund startet 2017 die Junge Akademie Frankfurt unter dem Titel: "Do-it-yourself!-Demokratie". 30 ausgewählte, junge Menschen werden ein Jahr lang darin unterstützt, sich für die Zukunft der Demokratie zu engagieren […]. Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterweiter.

Vorstellung der Beauftragten der Hessischen Landesregierung für Kinder- und Jugendrechte Dr. Katharina Gerarts
Die Landesregierung hat Dr. Katharina Gerarts am 19. Juni 2017 als Beauftragte der Hessischen Landesregierung für Kinder- und Jugendrechte berufen. Für die Hessische Landesregierung hat das Thema Rechte von Kindern einen hohen Stellenwert. Daher wird die Beauftragte insbesondere für Kinder und Jugendliche in Hessen für Anfragen und Anliegen rund um das Thema Kinder- und Jugendrechte zuständig sein. […]. Zur vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterPressemitteilung.

Verein Tacheles - Unser Name ist Programm. Tacheles e.V. informiert und berät
Der Verein Tacheles redet Tacheles, wenn es um die Rechte sozial benachteiligter und erwerbsloser Menschen geht. Seit nunmehr über 23 Jahren macht der Verein auf Prozesse sozialer Ausgrenzung sowie die Einschränkung der Rechte "Armer" aufmerksam und formuliert im Namen der Betroffenen Forderungen an verantwortliche Stellen. Zu weiteren Öffnet externen Link in neuem FensterInformationen.

Unsere Förderer

OloV wird gefördert von der Hessischen Landesregierung aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds  

 

 

Kontakt | Impressum | Datenschutzbedingungen
Herausgeber Wetteraukreis
Verantwortliche Redaktion Charlotte Grell, E-Mail, Telefon:  +(49) 60 31 83 33 15;
Melanie Gerlach, E-Mail, Telefon: +(49) 60 31 83 33 18
Wetteraukreis, Der Kreisausschuss, Fachbereich Jugend und Soziales, Fachstelle Jugendarbeit, Arbeitsbereich Jugendberufshilfe, Europaplatz, 61169 Friedberg

© 2016 Wetteraukreis

Sollten Sie keine weiteren Informationen dieser Art wünschen, können Sie den Newsletter abbestellen